Nachmittagsbetreuung bereits an 14 Schulen im Bezirk BRUCK

Die NÖAAB-Kandidaten zur NRW aus dem Wahlkreis Bruck-Baden mit ihren NÖAAB-Bezirksobleuten und NÖAAB-Bundesobfrau Johanna Mikl-Leitner

Renate Kousal: Wollen Wahlfreiheit und keinen System- oder Ganztagszwang

Im Rahmen des NÖAAB-Arbeitnehmertages, der in diesem Jahr im Zeichen der Familie stand, informierten die VP-Arbeitnehmervertreter über den Ausbaustand der Nachmittagsbetreuung an NÖ Pflichtschulen im Bezirk Bruck. „Der Ausbau der schulischen Nachmittagsbetreuung schreitet voran. Dieses Schuljahr kamen 3 Standorte hinzu. Bereits 11 Volksschulen und 3 Neue Mittelschulen bieten eine Nachmittagsbetreuung an. Damit ist das Angebot bereits an jeder 2. NÖ Pflichtschule im Bezirk verfügbar. Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll hat vor einer Woche auf der Regierungsklausur bereits weitere Gelder für den Ausbau zugesagt. Wir machen riesen Schritte um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie weiter voran zu bringen“, erklärt Kammerrätin Renate Kousal.

„Wir setzen Maßnahmen gemeinsam mit Eltern und Kindern, in einer Partnerschaft auf Augenhöhe. Wir bevormunden niemanden, wir wollen unseren Kindern weder ein System aufzwingen, noch wollen wir sie dazu zwingen den ganzen Tag in der Schule zu bleiben. Die Nachmittagsbetreuung ist ein Angebot. Wir wollen, dass unsere Kinder auch in Zukunft am Nachmittag einen Sportverein oder eine Musikschule besuchen oder mit Eltern und Freunden verbringen können. Wer zum Beispiel an einem Nachmittag frei hat, soll nicht bis am Abend warten müssen, um sein Kind sehen zu dürfen. Unsere NÖ Nachmittagsbetreuung ist eng mit den Eltern abgestimmt – laut einer Umfrage der zuständigen Landesrätin Barbara Schwarz, trifft das NÖ Modell genau die Erwartungshaltung der Eltern. Rund die Hälfte aller Eltern von Volksschulkindern haben sich an der Umfrage beteiligt, 60% wollen eine Nachmittagsbetreuung nicht an jedem Tag in Anspruch nehmen, fast 80% wollen keinen Unterricht am Nachmittag“, verweist Renate Kousal auf Überlegungen der Stadt Wien die Ganztagsschule verpflichtend einzuführen.

Einen Überblick über alle Schulstandorte und Informationen wo eine Nachmittagsbetreuung angeboten wird, bietet die Homepage des NÖ Landesschulrates www.lsr-noe.at